Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäfts- und Beförderungsbedingungen für Gleitschirm-Motorflug

Der Anbieter verpflichtet sich, die in der Bestellung namentlich genannte Person im doppelsitzigen Motorschirm Trike als Passagier zu befördern. Ein Funkhelm zur Kommunikation mit dem Piloten wird durch den Anbieter gestellt.

Es gelten die nachfolgenden allgemeinen Geschäfts- und Beförderungsbedingungen sowie der Beförderungsvertrag. Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Anbieter.

Die Bedingungen erkennt die in der Bestellung namentlich genannte Person durch Absender der Bestellung (schriftlich oder elektronisch im Warenkorb der Homepage des Anbieters (und die Erteilung des schriftlichen Beförderungsvertrages an. Bei Minderjährigen sind dies die gesetzlichen Vertreter.

Der Passagier/Besteller eines Gleitschirmfluges verpflichtet sich durch die Bestellung verbindlich zur Bezahlung des Flugpreises. Der Flugpreis ist bei Buchung ohne Abzug durch Banküberweisung zahlbar.

Die Buchung wird durch den Anbieter schriftlich per E-Mail bestätigt. Bei Buchung eines Passagierfluges besteht ein Rücktrittsrecht bis spätestens 14 Tage nach Buchungsbestätigung.

Der Passagier verpflichtet sich, den Anweisungen des Piloten und Bodenpersonals unbedingt und sofort Folge zu leisten. Dies dient seiner eigenen Sicherheit. Im Besonderen kann das Nichtbefolgen der theoretischen Einweisung und der Anweisungen während Start, Flug und Landung zu einer Gefährdung von Passagier und Piloten führen. Bei Nichtbefolgen von Anweisungen des Piloten kann dieser den Passagier vom Flugbetrieb ausschließen. Bei Zuwiderhandlung erlischt der Anspruch auf Beförderung ohne Rückzahlungsanspruch auf den Flugpreis.

Bei Schäden an Personen durch Nichtbefolgen von Anweisungen haftet der Passagier. Für vorsätzliche oder grob fahrlässige Schäden an Ausrüstung von Piloten oder an Dritten haftet der Passagier.

Der Termin des Fluges wird kurzfristig durch den Anbieter mit dem Passagier abgestimmt und in Abhängigkeit von geeigneten Wetterbedingungen vereinbart. Die Art der Abstimmung wird nach Einzelfall vereinbart.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass trotz fest vereinbarter Termine kein Anspruch auf Beförderung besteht, wenn dies die Witterungsverhältnisse nicht zulassen. Es besteht bei Terminverschiebung oder Ausfall kein Anspruch auf Schadenersatz, Rückerstattung oder Erstattung sonstiger entstandener Aufwendungen. Der Anspruch auf Nachholung des Fluges bleibt jedoch bestehen.

Der Ort der Leistungserbringung ist unterschiedlich, je nach Wind- und Wetterlage.

Die Einzelheiten der Durchführung des Fluges bestimmt der Pilot. Der Pilot ist verpflichtet, den Flug abzusagen, wenn er für den Passagier für ungeeignet hält oder wenn er die äußeren Bedingungen (Wetter, Wind, Gelände) für ungeeignet hält.

Die Anfahrt zum und Abfahrt vom Startgelände erfolgt auf eigene Kosten und Gefahr des Passagiers.

Der Passagier erklärt ausdrücklich, körperlich und seelisch gesund zu sein, keine Herz- oder Kreislauferkrankungen, Gleichgewichtsstörungen, Nervenerkrankungen oder sonstige, auch chronische Erkrankungen zu haben, bei weiblichen Passagieren darf keine Schwangerschaft vorliegen und sich den Belastungen des Fluges gewachsen zu fühlen. Bei Unklarheit über seine fliegerische Tauglichkeit besteht die Verpflichtung des Passagiers, sich diese Tauglichkeit ärztlich bestätigen zu lassen. Er verpflichtet sich, den Flug abzusagen, wenn keine theoretische Einweisung erfolgt oder er diese gesamt oder in Teilen nicht verstanden hat. Er verpflichtet sich, den Flug abzusagen, wenn er unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss steht.

Der Passagier verpflichtet sich, zweckentsprechende Kleidung (wetter- und windfest), feste Schuhe (über die Knöchel reichend) und reißfeste Handschuhe zu tragen. Schals oder andere Kleidungsstücke mit langen Teilen sind nicht erlaubt, da diese in den Propeller gezogen werden können.

Bei minderjährigen Passagieren werden die Unterschriften beider Erziehungsberechtigten/des oder der gesetzlichen Vertreter/s benötigt. Außerdem muß mindestens ein Erziehungsberechtigter oder gesetzlicher Vertreter am Startgelände anwesend sein.

Die Haftung durch den Anbieter für Schäden des Passagiers, die in Folge einfacher Fahrlässigkeit durch den Anbieter entstehen, ist ausgeschlossen. Der Haftungsausschluß gilt unabhängig von Anspruchsgrund, Schandensursache und -hergang sowie Art und Höhe des Schadens.

Er gilt für Unfallschäden und sonstige Gesundheitsschäden, für Personen- und Sachschäden, für materielle und immaterielle Schäden sowie für Folgeschäden. Er gilt nicht, soweit eine Versicherung für den Schaden aufkommt, ohne bei dem Anbieter Rückgriff zu nehmen. Es gilt ausdrücklich Haftungsausschluß für Forderungen über die gesetzliche vorgeschriebenen Deckungssummen hinaus.

Versicherungsschutz besteht im Rahmen der vorgeschriebenen Versicherungen durch die vom Anbieter abgeschlossene Halter- und Passagierhaftpflichtwersicherung (CSL). Die Versicherungspolice kann auf Wunsch eingesehen werden. Der Anbieter ist mit einer Summe von 10 Mio. € versichert.

Der Passagier handelt auf eigene Gefahr. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch die Teilnahme am Flugbetrieb ein erhöhtes Risiko für Gesundheit, Leben und Eigentum des Passagiers entstehen kann! Es können alle mitgeführten Gegenstände (z. B. Kleidung, Schmuck, Handy, Brille, Fotoapparat) beschädigt werden und unterliegen nicht der Haftung durch den Anbieter.

Der Beförderungsvertrag kommt zwischen dem Anbieter und dem Beförderungsgast zustande. Die Allgemeinen Geschäfts- und Beförderungsbedingungen sind Bestandteil des Beförderungsvertrages.

Sollten einzelne Bestimmungen der AGB und des Beförderungsvertrages unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit in allen übrigen Punkten unberührt. An ihre Stelle soll eine angemessene Regelung treten, die den unwirksamen Bestimmungen am ehesten entspricht. Gerichtsstand und Erfüllungsort aller Verpflichtungen ist Heidenheim an der Brenz.




Datum, Ort, Unterschrift des Fluggastes

Bei Personen unter 18 Jahren Unterschrift beider Erziehungsberechtigter bzw. der/des gesetzlichen Vertreter/s